An den Landungsbrücken raus

Mein erstes BarCamp liegt hinter mir, nämlich das in Hamburg. Nachdem ich gestern noch ziemlich lange damit beschäftigt war, alle möglichen Kontaktanfragen von dort gemachten Bekanntschaften zu stellen und zu beantworten, kann ich mich jetzt zwei Tage danach mal einem Fazit widmen.

Während an anderer Stelle ja recht kontrovers diskutiert wird, ob es sinnvoll sei, so viele StartUp bzw. Monetizing-Session zu haben und durch Giveaway, Aufkleber etc. den Flair und Spirit einer Unkonferenz zu gefährden, kann ich ein durchaus positives Fazit ziehen.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht (was sicherlich auch durch die Euphorie des ersten Mals dabei gewesen zu sein gesteigert ist) und ich fands super, wie viele nette und offene Menschen sich da auf einem Haufen versammelt haben, um gemeinschaftlich das Wochenende über zu schwitzen und sich auszutauschen. Ich nehm eine Menge neuer Bekanntschaften und viele Eindrücke mit, was mich auch positiv auf die in nächster Zeit anstehenden Veranstaltungen blicken lässt - ich hoffe ich kann noch das ein oder andere Mal durch Deutschland touren, bevor es dann für das Auslandssemester Richtung Österreich geht.

What’s next?

Der Sommer ist vollgepackt mit weiteren Web2.0 und New Media Veranstaltungen, welche ich mehr oder weniger fest auf dem Zettel habe, mal sehen wie es zeitlich passt. Als da wären

wevent im Fernsehen - bzw. sevenload ;)

Neben Schwitzen und Flüssigkeitsverlust ausgleichen haben wir auf dem BarCamp auch was getan und dem Sichelputzer Mike Schnoor ein kleines Video-Inerview gegeben, in dem wir uns vorstellen und ein bißchen über wevent plaudern, aber seht sebst:

Link: sevenload.com

Vielen lieben Dank auch an Ruben a.k.a. Chilly the Hit, welcher sich die Mühe gemacht hat, das Video zusammenzubasteln!

iOS app for GitHub

iOctocat

ist GitHub für die Hosentasche - deine Projekte und das was dort passiert immer dabei mit deinem iPhone und iPod Touch.
Die App ist